PDA

Vollständige Version anzeigen : 375 liter Becken auf Parkettboden?


lydia
30.12.2002, 09:22
Erstmal ein Hallo an alle!

Bisher war ich nur stille Leserin - was ab jetzt geändert wird!

Ich möchte mir nächstes Jahr endlich mein Traum vom 1.50*50*50 Becken realisieren.

Nun meine Fragen:

Wir haben im Wohnzimmer Parkettboden (aus weichem Holz, welches genau weiß ich leider nicht) liegen. Inwiefern kann dieser durch das anfallende Gewicht geschädigt werden? Ich habe bisher leider keinerlei Beiträge diesbezüglich gefunden.
Vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen?

Bei meinem jetzigen 160 Liter-Aquarium ist das ja kein Problem.

An wen kann ich mich noch wenden, um mehr Auskunft über die Belastbarkeit von Holzböden (Parkett) zu erfahren?
Ab wieviel Litern sollte man den Vermieter um Erlaubnis fragen?
Wie sieht es versicherungstechnisch aus, wenn das Aquarium mal auslaufen sollte? Ist der Schaden am Parkett dann mit der priv. Haftpflicht abgedeckt?

So, dass wären mal meine ersten Fragen. Es wäre schön, wenn zu der einen oder anderen jemand einen Rat hat.

Bis dann
Lydia

P.S.: Hife, wie bekomme ich das **blubbb** weg?!

Rebel
30.12.2002, 09:34
Guten Morgen Lydia,

herzlich Willkommen im besten Aquarienforum :)

Parkett ist nicht Problem - ne Holz/Spanplatte 26mm als Basis und schon hast du ne Fläche, die das Gewicht flächig verteilt.

Betonfußboden in der ? Etage?

Da ich selbst Vermieter bin..fragen musst du nicht.
Versicherungstechnisch sollte das Aqua in den neuen Hausratverträgen bereits abgedeckt sein - trotzdem der Versicherung mit Literangabe mitteilen, damit es in dem Vertrag auch drin steht.
Und ne private Haftpflicht ist nie verkehrt - manchmal gibt es da so Schnittstellen - versicherungstechnisch...

Der "Blubbb" ? :D
Geh in "Portrait erstellen" und ändere das "Blubbb" in deiner Signatur.

Bis denne

Mein 600er - im Wohnzimmer - auf Parkett....

jaikai
30.12.2002, 10:00
Moin, Moin

Versicherungs- und Vermitertechnisch hat ja Jochem schon was gesagt. Für die Theoretische Belastung von Böden gibt es eine interesante Seite im Netz von Olaf Deters. HIER (http://www.deters-ing.de/Statik/Aquariengewicht.htm) zum nachlesen.

heinz
30.12.2002, 10:03
Hallo Lydia,

ersteinmal herzlich Willkommen im Forum.

Das mit dem Parkett sollte keine Probleme geben solange Du keine hohe Punktbelastung hast. Diese kann je nach Gewicht und Holzart zu Druckstellen führen.
Das Du mit Wasser auf Holzböden und Möbeln aufpassen mußt ist Dir sicher bekannt und auch unabhängig von der Aquariumgröße.
Die Belastbarkeit von Parkettböden ist abhängig von der Konstruktion.
Jochem hat einen auf dem Estrich verklebten Holzboden. Dieser ist bis auf Druckstellen genauso Belastbar wie der Estrich darunter. Bei einem auf einer sehr weichen Unterlage, schwimmend verlegtem Parkettboden sieht das ganz anderst aus. Hier solltest Du dich nocheinmal über die Konstruktion erkundigen.

Wenn Du so vorgehst wie es Jochem vorgeschlagen hat sollte es auch da wenig bis keine Probleme geben.

Die Versicherung würde ich ansprechen, ob und in welcher Form das AQ versichert ist.

So, viel Spass noch mit der Planung,

Grüße Heinz

arne©
30.12.2002, 13:07
Hallo Lydia,

in meiner Hausrat waren Wasserschäden durch Aquarien ausgeschlossen - da mußt Du mal das "Kleinkarierte" durchlesen. ;)

Man kann das aber i.d. Regel nachträglich mit reinnehmen - allerdings würde ich auf Glasbruch verzichten, da dies recht teuer ist und Du auch noch alle anderen Glasscheiben mitversichern mußt.

Gruß, Arne

lydia
30.12.2002, 13:50
Hallo,

mit so viel Resonanz in so kurzer Zeit hatte ich nicht gerechnet. Toll!

@ Rebel:

Ich wohne im 3. OG. Das Haus ist BJ ´72 und das Becken wollte/will/werde ich an einer tragenden Wand aufstellen - je nachdem, wie sich das Gespräch mit meinem Vermieter ergibt. Er sagte damals schon von meinem 90 Liter Becken, dass da verdammt viel Wasser drin ist und ob das denn überhaupt dicht ist...
Wenn ich ihm dann von einem 375 Liter Aquarium erzähle, wird er sicherlich noch mehr schlucken - ich denke aber, dass er es wissen muß, falls doch mal was auslaufen sollte.
Mein Parkett ist anders verlegt - der länge nach. Das Holz ist außerdem noch einiges heller.
Was die Versicherung betrifft, bin ich derzeitig etwas unterversichert. Ich habe nur eine priv. Haftpflicht, keine Hausrat. Bisher ging ich immer davon aus, dass die Hausratv. meinen Schaden ersetzt und die priv. Haftpfl. den Schaden ersetzt, den ich bei anderen verursache. Nun da der Parkettboden zur Wohnung gehört, gehört er dem Vermieter. Oder? Da meine Möbel nicht soo viel wert sind habe ich aus diesem Grunde auf die Hausrat verzichtet. Korrigiert mich bitte, wenn meine Gedankengänge falsch sind!

@ jaikai:

Vielen Dank für den link! Ich kenne die HP von Olaf Deters bereits. Leider komme ich mit seinem Berechnungstool noch nicht so klar - ich weiß ja noch gar nicht welche Glasstärke usw.
Er schreibt, dass er die Beckengrenze bei 380l für Betondecken zieht.
Wie gesagt: Es ist ja momentan nur in Planung!
sollte sich diese Größe nicht realisieren lassen, werde ich mir halt eine Nummer kleiner zulegen...

@ Heinz:

Tja, das werde ich wohl vom Vermieter erfragen müssen, wie der Boden verlegt wurde. Das Holz ist rel. weich. Das heißt: ich sehe gegen das licht, wenn jemand darauf steht - das Holz ist dann an der Stelle leicht gewölbt.
Was bedeudet "schwimmend verlegt"? Wie kann ich dann das Maximalgewicht errechnen?
Da ich derzeit bereits zwei AQ´s stehen habe, weiß ich, dass Feuchtigkeit nicht soo toll für den Holzfußboden ist und passe dementsprechend auf.

@ arne:

Eigentlich schrieb ich es oben bereits. Aber die Frage, die mich brennend interessiert: Ist eine Hausrat unbedingt notwendig, wenn man Aquarien hat?

Also dann vorerst mal vielen Dank,
bis demnächst
Lydia

IngoP
30.12.2002, 14:38
Hallo Lydia

ein schwimmender estrich,ist ein auf einer styroporschicht aufgetragener estrich. er liegt also schwimmend auf dieser styroporschicht. heute verwendet man eher styrodur, welches höheren belastungen stand hält.bei styropor ist es so, dass es sich zusammendrücken lässt. bei schadhaftem estrich(risse, nester(nester sind stellen im estrich, die durch zu trockenes anrühren des mörtels entstehen) kann es dazu kommen, das der estrich durchbricht.
wenn du also dein aq aufstellst, dann etwas vom rand weg und aus den ecken raus(die brechen bei einer schüsselung des estrichs gerne ab(schüsselung: zu schnell trocknende estrich haben die vorliebe sich an den ecken hochzubiegen. darunter bildet sich dann ein hohlraum und die ecke reisst bei belastung ab).
das kann wiederum dazu führen,dass der parkettbelag auseinandergezogen wird und unschöne fugen entstehen.
bei schwimmend verlegtem parkett(gleiches prinzip wie beim estrich) kann es auch ohne risse im estrich dazu kommen. wenn es schon ein alter belag ist, ist er wahrscheinlich geklebt
lass zur zicherheit mal nen parkettleger nach der bodenbeschaffenheit sehen.
auf was für einem gestell steht das aq ?
bedenke, dass eine höhere aufstellfläche eine bessere lastverteilung bietet.
bei angenommenen 600kg auf vier füssen sind das 150 kg/fuss
wenn ein fuss angenommen 10cm² hat sind das 15kg/cm²
wenn dein becken (1.5x50) auf der vollen fläche drückt(0.75m² oder 7500cm²)sind es nur noch 0.08kg/cm²
wie oben beschrieben ist es auf jeden fall gut eine dicke(24er) spanplatte zu unterlegen und darunter am besten noch eine korkmatte oder styrodurplatte, um ev. unebenheiten im boden auszugleichen.

bis denn
Ingo

Torsten_F
30.12.2002, 15:38
Hallo,
versicherungstechnisch habe ich meine Hausratversicherung um den Punkt Aquarien mit eine Gesamtliterzahl von 500l erweitert. Werde warscheinlich aber im nächsten Jahr zur Versicherung der DCG wechseln. Wird was größeres werden im nächsten Jahr (hoff)

heinz
30.12.2002, 17:32
Hallo Lydia,

jetzt wurde ja Alles bestens erklärt.

wie oben beschrieben ist es auf jeden fall gut eine dicke(24er) spanplatte zu unterlegen und darunter am besten noch eine korkmatte oder styrodurplatte, um ev. unebenheiten im boden auszugleichen.

Versuche den Vorschlag von Ingo (s.o.) und Jochem in deiner Planung zu berücksichtigen.
Damit kommst Du auf die sichere Seite und auch dem Parkett wird nichts passieren.

Grüße Heinz

PS: Wenn das Becken aufgestellt und befüllt wird und Du auf einmal merkwürdige Geräusche, knarren und knacken hören kannst, hast Du immer noch genügend Zeit, Dich über das Treppenhaus zu retten:D

lydia
30.12.2002, 18:28
hallo,

man lernt nie aus muß ich feststellen!

Ich werde dann nächstes Jahr (;) ) mal mit dem Vermieter Rücksprache halten. Sein Schwiegersohn hat damals das Parkett verlegt. Er muß also wissen, wie das Parkett genau verlegt wurde.
Vielen Dank nochmals!

bis dann
Lydia

Spot
30.12.2002, 18:52
Hi und willkommen Lydia,

Was die Versicherung angeht, bin ich ein gebranntes Kind.

Wir hatten das Aquarium im Wesentlichen eingeschlossen, und das war sehr gut so. Obwohl ich damals das defekte Becken rasch bemerkte, war der Unterbauschrank unbrauchbar geworden - die Versicherung hat den Schaden gedeckt. Allerdings hat sie den Verursacher - das Becken selbst - nicht beglichen. Das war nicht so im Vertrag.
Wir haben das nun mit hineingenommen, die Kosten halten sich in Grenzen.

Allerdings solltest Du hartnäckig bei der Nachfrage bleiben, das ist schon sehr spezifisch, was Du deinem Versicherungsvertreter da abverlangst.

(Das Parkett wäre übrigens mitversichert gewesen, ...)

Möge Dir der Fall der Fälle erspart bleiben!

LG, Peter

Rebel
30.12.2002, 20:56
Hallo Lydia,

Original geschrieben von lydia

Ich wohne im 3. OG. Das Haus ist BJ ´72 und das Becken wollte/will/werde ich an einer tragenden Wand aufstellen -

Ich wohne in der 4.Etage, Bj. 1964, Betondecken, schwimmender Estrich (kein Styropor sondern Iso-Wolle),
600er mit Unterschrank - Ytong + Holz - dürften wohl locker ne Tonne wiegen.
Aqua steht natürlich an der tragenden Mittelwand...noch knackt der Fußboden nicht :D

Original geschrieben von lydia

-ich denke aber, dass er es wissen muß, falls doch mal was auslaufen sollte.
Man sollte immer miteinander sprechen - wissen muss! er es nicht, eine Erlaubnis brauchst du auch nicht.

Original geschrieben von lydia

Mein Parkett ist anders verlegt - der länge nach. Das Holz ist außerdem noch einiges heller.
Es gibt ne Menge Parkettarten - oder meinst du vielleicht Laminat?
Das ist meistens schwimmend auf einer Trittschalldämmmatte
verlegt und gibt bei Belastung etwas nach.
Wäre aber auch unproblematisch, müsstest nur rausfinden, welcher Hersteller -dann kannst du dir da Auskunft über die Belstbarkeit holen.

Original geschrieben von lydia

Was die Versicherung betrifft, bin ich derzeitig etwas unterversichert. Ich habe nur eine priv. Haftpflicht, keine Hausrat. Bisher ging ich immer davon aus, dass die Hausratv. meinen Schaden ersetzt und die priv. Haftpfl. den Schaden ersetzt, den ich bei anderen verursache. Nun da der Parkettboden zur Wohnung gehört, gehört er dem Vermieter. Oder? Da meine Möbel nicht soo viel wert sind habe ich aus diesem Grunde auf die Hausrat verzichtet. Korrigiert mich bitte, wenn meine Gedankengänge falsch sind!
Meine Tochter ist im 2.Ausbildungsjahr, mein Freund ist Generalagent - beide DEVK.
Ich bin im Bereich Heizung/Sanitär selbständig und habe viel mit Rohrbrüchen und den Folgearbeiten zu tun....nur vorrausgeschickt...
Wenn also ein Rohr im Gebäude bricht, dein schöner Teppich im Schlafzimmer dadurch beschädigt wird...zahlt das deine Hausrat, nicht die Gebäudehaftpflicht...
Habe von meiner Tochter mal schnell die DEVK - Hausrat ausrechnen lassen :D :
für Mannheim
70 m²
normale Ausstattung
in den neuen, gültigen Bedingungen sind Aquarien schon mitversichert !
Ohne Fahrraddiebstahl
€ 7,40 monatlich
Mit Fahrraddiedstahl
€ 9,20 monatlich

Glas - da ist auch das Glas des Aquas mitversichert - Cerankochfeld sowieso
€ 3,- monatlich

Wer spart denn da am falschen Ende?
Und wer erzählt, Glas wäre für eine Mietswohnung soooo teuer?

Noch Fragen :D
Kein Problem - ich harre schon mit der passenden Antwort :D

Bis denne

Rebel
30.12.2002, 21:00
Original geschrieben von Spot


Allerdings solltest Du hartnäckig bei der Nachfrage bleiben, das ist schon sehr spezifisch, was Du deinem Versicherungsvertreter da abverlangst.



Hi Spot,

an der Mitversicherung eines, 2, 3 Aquas im Hobbybereich ist nichts spezifisches...es sei denn, du wählst eine fehlerhafte Beratung oder eine Direktversicherung ohne Beratung + kompetenten Ansprechpartner.

Bis denne

Rebel
30.12.2002, 21:03
Original geschrieben von arne©
Hallo Lydia,

in meiner Hausrat waren Wasserschäden durch Aquarien ausgeschlossen - da mußt Du mal das "Kleinkarierte" durchlesen. ;)

Man kann das aber i.d. Regel nachträglich mit reinnehmen - allerdings würde ich auf Glasbruch verzichten, da dies recht teuer ist und Du auch noch alle anderen Glasscheiben mitversichern mußt.

Gruß, Arne

Hi Arne,

Eigentumswohnung? Eigenes Haus?
Da sieht es mit der Glasversicherung schon anders aus.
Aber Mietwohnung ? € 3,- monatlich sind zu teuer ?

Bis denne

lydia
30.12.2002, 21:34
Hallo Jochem,

Wie ich bereits oben erwähnte: Man lernt nie aus!

Ja, bei Versicherungen bin ich schon immer zurückhaltend gewesen.
Das Angebot ist nicht schlecht. Unsere Wohnung ist jedoch 80 qm groß , der Unterschied dürfte aber nicht soo riesig sein.
Nächstes Jahr rufe ich mal den Vertreter meiner derzeitigen Versicherung (Volksfürsorge) an. Mal sehen, was er sagt.
Auf jeden Fall führe ich derartige Gespräche gerne mit etwas Vorwissen.
Deshalb Danke ich für jeden Tipp!

Wie verhält es sich eigentlich, wenn Wasser austritt und das Parkett (es ist "echtes" im WoZi), was Eigentum des Vermieters ist, beschädigt wird? Übernimmt das dann nicht die priv. Haftpfl.?


Hast Du das Gewicht Deines AQ´s vorher durchgerechnet oder durch einen Statiker abklären lassen?
Ich glaube, ich hätte vorher nicht den Mut gehabt einfach mal eine Tonne (ich meine natürlich das Gewicht!) hinzustellen....


Mit unserem Vermieter sprechen wir durchaus. Seine Art ist jedoch jedes mal faszinierend. Am Telefon ist er immer akkurad, freundlich, steif, naja sehr förmlich halt. ich schätze, dass er früher mal Beamter war.
Bei Einzug teilte ich ihm mit, dass mit uns noch meine beiden Aquarien mit einziehen. Zwei Wochen vor dem Umzug stellte ich das kleine Becken (mit eingefahrenen Filter) auf, dass das Wasser wenigstens etwas "fischgerechter" werden konnte. In dieser Zeit kamen nun auch mal die Vermieter vorbei und stellten fest, dass doch "sehr viel Wasser" in so einem AQ ist.
Naja, als Nichtaquarianer ist das alles wohl auch schwer verständlich, was eigentlich "viel" Wasser darstellt...

So, das war zwar alles etwas durcheinander - ich hoffe es ist immer noch verständlich, aber ich dürfte jetzt alles soweit haben.

Bis dann
Lydia

Rebel
30.12.2002, 21:54
Hi Lydia,

na gut...
Mannheim
80 m²
ohne FD
mit DEVK :D
€ 8,40 monatlich

mit FD
mit DEVK :D
€ 10,50 monatlich

Glas bleibt bei € 3,- monatlich

Wenn deine VF nicht mit zieht - DEVK gibt es auch in Mannheim :D

Wie verhält sich das Parkett ?
Wenn Wasser drunter kommt, kommt es hoch....
Und welche Versicherung kommt dafür auf?
Weiss ich erst morgen :D (zu spät zum Telefonieren)

Statiker?
Ja, kenne da ein paar Architekten und so...
für meine Stahlbetondecke mit direktem Anschluss an die Haupt-Trage-Wand (da hängt das Dach drauf) ist es im Rahmen. Da mein Parkett zwar flächig verklebt, trotzdem untereinander mit Nut - und Feder verbunden ist, wird das Gewicht etwas flächiger verteilt als nur auf die Basis-Spanplatte.

60 Liter im Aqua sind ne Pfütze
90 Liter auch
600 Liter ne etwas grössere Pfütze
.............................
10 Liter auf dem Wohnzimmerboden sind ein SEE !
:D ;) :D

Viel Wasser ist relativ....

Bis denne

Det
30.12.2002, 23:29
Hallo Jochem, hallo Lydia,

eine wirklich gute Anlaufstelle, wenn es um Versicherungen rund ums AQ geht, ist diese Seite:

http://www.muenster.de/~schwarzm/versung.htm

Insgesamt kommt der gute Mann auf 5 Versicherungen, die es gilt "wasserdicht" zu bekommen. Und da gibt es schon einiges, worauf man achten sollte.

Für das Parkett der Mitwohnung muß die Haftpflicht aufkommen, aber (Zitat von oben genannter Seite):

Stellt euch vor, Ihr wohnt in einer Mietwohnung und habt ein Aquarium. Das Aquarium steht auf Parkettfußboden. Im Laufe der Jahre ist durch das Hantieren im Becken immer mal wieder Wasser übergeschwappt und hat von euch unbemerkt hinter dem Aquarium, einen erheblichen Schaden am Parkett herbeigeführt. Dies wäre ein typischer Allmählichkeitsschaden der nicht versichert wäre, wenn er bei Antragsstellung ausgeschlossen wurde.

In der abgespeckten Haftpflichtversion sind ebenfalls oft "Schäden an gemieteten Sachen" ausgeschlossen.

Auf das obige Beispiel bezogen heißt das, daß der Schaden nicht bezahlt werden würde, da es sich um eine gemietete Wohnung handelt. Da das Parkett unstrittig zur Wohnung gehört, ist der Schaden somit nicht ersatzpflichtig.

Also Leute: Wachsam sein! ;)

Gruß

Det

arne©
31.12.2002, 12:19
Original geschrieben von Rebel

...
Aber Mietwohnung ? € 3,- monatlich sind zu teuer ?

Bis denne

Moin Jochem,

ich habs nicht mehr genau im Kopf, es war aber deutlich mehr - jedenfalls hat es sich angesichts des Preises des Beckens nicht gelohnt.
Und sämtliche Fenster hätte ich auch noch mitversichern müssen - AQ-Glas separat war nicht im Angebot. ;)

Die versicherte Literzahl muß ich inzwischen auch mal wieder überarbeiten - eigentlich bräuchte man ja eine dynamische Versicherung, die den jährlichen Zuwachs an Becken automatisch berücksichtigt... :D


Gruß, Arne

Rebel
31.12.2002, 12:34
Original geschrieben von arne©

Die versicherte Literzahl muß ich inzwischen auch mal wieder überarbeiten - eigentlich bräuchte man ja eine dynamische Versicherung, die den jährlichen Zuwachs an Becken automatisch berücksichtigt... :D


Morjen Arne,

man sollte, solange noch kein Wasser im neuen Aqua ist, seiner Versicherung ein Update geben - telefonisch oder schriftlich - und auf ne schriftliche Bestätigung bestehen.
Hatte mein 300er angemeldet - ist drin hiess es, dann habe ich das 600er gemeldet...
Oh, noch ein 300er?
:confused:
Nö...ein 600er + das 300er !
Als Aquarium??? So gross ist ja keine Badewanne.

Manchmal sind so Gespräche echt aufbauend :D
Aufgrund dessen habe ich die Hausrat auf die neuen Bedingungen umgestellt und die m² Wohnfläche auch upgedatet - so bin ich auf der sicheren Seite.

Bis denne + einen schönen Übergang ins neue Jahr

Rebel
31.12.2002, 12:38
Original geschrieben von arne©

Moin Jochem,
ich habs nicht mehr genau im Kopf, es war aber deutlich mehr - jedenfalls hat es sich angesichts des Preises des Beckens nicht gelohnt.
Und sämtliche Fenster hätte ich auch noch mitversichern müssen - AQ-Glas separat war nicht im Angebot. ;)


Nachtrag:
Da ist alles an Glas, was in deinem Besitz ist, mit drin.
Wohlgemerkt, für eine Mietwohnung.
Bei Eigenheim wird es etwas teurer - ist aber noch nicht mal das Doppelte.

Bis denne

arne©
31.12.2002, 12:47
Original geschrieben von Rebel

...Aufgrund dessen habe ich die Hausrat auf die neuen Bedingungen umgestellt und die m2 Wohnfläche auch upgedatet - so bin ich auf der sicheren Seite.
...

Hallö...

also meine Wohnung wächst nicht von selber :D
Schön wäre es - langsam brauche ich mehr Stellfläche... ;)

Ist übrigens schon klar, daß das ganze Glas mit drin ist - wenn ich allerdings auf die Glasschäden meines Lebens zurückblicke - nämlich annähernd keine - stehen die Kosten in keinem Verhältnis.

Ich hab kein Cerankochfeld und keinen Wintergarten - und wenns mal ne Fensterscheibe erwischt kann ich die vom gesparten Geld auch locker bezahlen.

Anders sieht es mit Wasserschäden aus - das wird ungleich teurer...


Guten Rutsch...

Gruß, Arne

Rebel
31.12.2002, 12:55
Original geschrieben von arne©
also meine Wohnung wächst nicht von selber :D
Schön wäre es - langsam brauche ich mehr Stellfläche... ;)


Hi Arne,

naja....meine ist um eine DG-Hälfte gewachsen...so um 52 m²...
Es ging uns einfach auf den Keks, dass die Überunsmieter um 23.00 anfingen Fleisch zu klopfen...
als die ausgezogen sind, haben wir beschlossen, für mehr Ruhe über uns zu sorgen...und haben nach oben "durchgebrochen" + ne Treppe eingebaut.
Jetzt hat unser Sohn (15) sein Reich, das 300er einen schönen Platz und ich endlich einen Platz für den PC...
(Meine Frau hat das Ex-Kinderzimmer übernommen - als ihr alleiniges Reich ... zum mit Tochter + Schwester ab + an in Ruhe so romantische Filme zu sehen :D
So hat jeder gewonnen.

Bis denne

lydia
31.12.2002, 13:33
Hallo,

@ Det:

Danke für den Link!
Ich muß feststellen, dass mein Wissen über die Hausratv. doch schon ziemlich veraltet ist.
Trotzdem habe ich noch eine Frage zu dieser Versicherung:
Sind in der Hausratv. außer Möbel auch andere Dinge mit eingeschlossen? z.B. die Schallplattensammlung und andere "Kleinigkeiten", die dann doch schon wieder einen gewissen Wert darstellen.

@arne & rebel:

Ich bin auch immer davon ausgegangen, dass eine Glasversicherung überflüssig ist.

Sollte mein Plan für nächstes Jahr jedoch klappen und ich stelle bei mir ein großes Becken auf, dann will ich doch lieber auf der "sicheren" Seite ein!
Der Link von Det ist da schon eine super Hilfe!
Vielleicht schaffe ich ja mal wieder den Weg zum Aquarienverein - dann hake ich da mal nach, wie die einzelnen Aquarianer es mit dem Absichern halten.

Auch von mir einen guten Rutsch ins neue Jahr!
macht´s gut
Lydia

Rebel
31.12.2002, 14:46
Original geschrieben von lydia

Sind in der Hausratv. außer Möbel auch andere Dinge mit eingeschlossen? z.B. die Schallplattensammlung und andere "Kleinigkeiten", die dann doch schon wieder einen gewissen Wert darstellen.


Hallo,

Kurz + knapp : YAP ! (Ja)

Schmuck, ne gewisse Menge an Bargeld, alles was so zum Hausrat gehört.

Bis denne