PDA

Vollständige Version anzeigen : kl. Saugwels (Oto) im I-net


Sturmhai
26.12.2002, 20:00
Hallo!
Nachdem ich ja aus meiner Schmerle einen Saugwels gemacht habe ;) , wollte ich natürlich näheres zur Haltung und Pflege im Netz finden. Dabei bin ich aber über so verschiedene Sachen gestolpert, jetzt weiß ich nicht mehr, was ich denken soll!
In diesem Forum hatte mir jemand (Danke @rebel!) z.B. mehrere Links und Tips gegeben. Dort wurden sie als ziemlich empfindlich beschrieben, was Wasserqualität und Eingewöhnung betrifft. Beim Surfen im Netz habe ich dann auf anderen Seiten gelesen, daß die Tiere total pflegeleicht und relativ anspruchslos sind.
Nichts gegen dich, @rebel, aber mal eine Frage:
Was stimmt denn nun?
Es kann doch nicht sein, daß auf einigen Seiten z.B. steht "pH-Wert aller-, aller- allerhöchstens 7", während auf anderen was von "pH-Wert von 8-8,5 ist kein Problem" zu lesen ist!
Ich habe meinen Saugwels relativ "normal" an mein AQ eingewöhnt (alle 5 min. ein Glas AQ-Wasser in die Tüte zum Fisch, nach 20 min. war der Kleine im AQ), und jetzt ist der total fidel und sieht absolut nicht nach gestresst oder so aus!

MfG
Sturmhai/Sascha

Rebel
26.12.2002, 22:08
Hi Sascha,

sei doch froh :)
Ich kenne die otos nur durch Marc + diverse Threads, halte sie selber nicht.

Na, Marc, liefer doch bitte mal Infos aus deiner Erfahrung.

Bis denne

Rebel
26.12.2002, 23:08
Lässt mich doch nicht in Ruhe...

Autor: thomas-p
Name: Gestreifter Ohrgitterharnischwels (Otocinclus affinis)
Herkunft: Rio de Janero
Größe: ca. 4 cm, Weibchen etwas kleiner
Becken: ab 100 Liter
Futter: Algenbeläge, Futtertabletten, Lebendfutter, Salat und Erbsen
Beckeneinrichtung: Pflanzenbecken mit feinem Kies. Höhlen, Wurzeln und Steinaufbauten sind ratsam, aber nicht notwendig.
Zucht: Zucht ist möglich(siehe Literaturbeschreibung), mir selber noch nicht gelungen.
Erfahrungen: Wasserwerte sollten bei folgenden Daten liegen:
PH-Wert = 6-7
GH-Wert= 2 - 20 °dH, nach Eingewöhnung
Temperatur um 23°C
Regelmäßiger Wasserwechsel ist unabdingbar. Wöchentlich ca. ¼ des Beckeninhaltes.

Aus:
http://www.aquaristikfuehrer.de/Info_s/Die_Fischdatenbank/FDB-Welse/fdb-welse.html

Bis denne

Frank
27.12.2002, 11:30
Hallo Sascha,

um dir zu den Otos etwas zu raten, müsste man erst einmal wissen welche du tatsächlich hast. Dass die Bestimmung nicht immer ganz leicht ist hast du wohl schon mitbekommen :D
Vielleicht kannst du ja mal ein Foto hier reinstellen oder sie genau beschreiben. Achte dabei besonders auf folgendes :

- ist ein Schwanzwurzelfleck vorhanden und wie gross ist er ?
- wie ist er geformt ?
- ist das Längsband durchgehend (evtl. durch den Schwanzwurzelfleck bis in die Schwanzflosse) oder mit Unterbrechungen ?
. wie stark ist es ?
- ist eine Musterung oberhalb des Längsbandes vorhanden ?
- wie sieht das "Wellenmuster" auf der Schwanzflosse aus ?

Meine Oto macrospilus sind übrigens sehr "unkompliziert".
Sie werden im sehr dicht bepflanzten Becken nicht extra gefüttert und haben trotzdem immer runde Bäuchlein.

Meine Wasserwerte sind:
Temp. 25 Grad
- GH 15
- KH 5
- PH 7-7,5 (Sch... Tropfentest)
- NO2 nn
- NO3 20-30

Achja, eins noch: 5 Stück sollten es schon sein, da sie gern in der Gruppe unterwegs sind.

Viele Grüsse,
Frank

Frank
27.12.2002, 11:47
Hallo Jochem,

dass Sascha Oto affinis hat ist zum Glück eher unwahrscheinlich, da sie recht selten in den Handel gelangen.
Die "echten" affinis gelten wohl deshalb als schwierig, weil sie meist bei zu hohen Temperaturen "verheizt" werden. Als Obergrenze sind wohl 22° anzusehen. Meines Wissens werden am häufigsten importiert Otocinclus vittatus, hoppei und macrospilus.

Grüssle,
Frank

Rebel
28.12.2002, 01:40
Hi Frank,

wenn sein Bild aus dem anderen Thread mit seinem Fisch übereinstimmt...dann hat er O.affinis...

Bis denne

Marc Danner
28.12.2002, 09:39
Hi
Es gibt in Deutschland sehr wenig affinis schau doch mal bei google usw ob du O. macrospilus findest oder O. hoppei
es werden alle als affinis ausgegeben
bei meinem Link steht ja auch der brief von Ingo Seidel und er muß es ja wissen
lese doch mal genau meine beschreibung der arten durch

Mfg
Marc

Frank
28.12.2002, 10:54
Moinmoin Jochem,

also wenn Bild 1 aus dem anderen Fred sein Fisch ist, hat er Otocinclus macrospilus. Und wenn es Bild 2 ist, ist es ein Otocinclus hoppei. Der affinis hat keinen Schwanzwurzelfleck bzw. nur eine schmale vertikale Linie.
Kleine Gemeinheit am Rande:
Der Affinis wurde, um die Verwirrung vollständig zu machen inzwischen umklassifiziert umd heisst jetzt Macrotocinclus affinis :D ;)

Viele Grüsse,
Frank

Det
28.12.2002, 11:09
Hallo Jochem,

das hier ist Otocinclus (Macrotocinclus) affinis: http://www.aquatime.de/Fische/Otocinclus_sp_/affinis.jpg.

Gruß

Det

Sturmhai
28.12.2002, 11:17
So, dann bringe ich jetzt hier mal ein wenig Licht ins Dunkel!
Meine Otos sind *tusch* macrospilusse! macrospili! Wie ist die Mehrzahl von macrospilus? :D
Haben gestern noch 2 geholt, mein Besatz sieht jetzt folgendermaßen aus:
4 Guppys
3 Platys
3 O. macr.
Geplant sind noch mehr Platys, noch 1 oder 2 Guppys, als zusätzliche Art noch Schwertträger oder Mollys, da sind wir noch nicht ganz sicher.
Wir wollen dann so bei insg. ca. 80-90cm Fisch ankommen, für ein 80cm-112l-AQ doch nicht zu viel, oder?
Da wir ja nur relativ kleine Arten haben, kommen wir wohl so auf ca. 20 Tiere. Mal sehen!

MfG
Sturmhai

Frank
28.12.2002, 11:39
... Feuer frei :D ;) :D

Grüssle Frank

Rebel
28.12.2002, 11:48
Und sowas kurz nach dem Aufstehen....

:Merguswegschmeiss: :D

Bis denne

Frank
28.12.2002, 11:48
... nee. mal im Ernst ...

wenn ihr schon Guppies (genannt Millionenfisch) und Platies (Vermehrungsrate fast ebenso gut) habt, braucht ihr euch keine weiteren zuzulegen sondern nur ein paar Wochen warten :D
Mollies passen vom Wasser her nicht dazu. Von Platies und Schwertträgern im gleichen Becken wird auch häufig abgeraten, aber da können andere bestimmt mehr zu sagen.

Viele Grüsse,
Frank

Rebel
28.12.2002, 11:54
Hi Sascha,

Molly 10cm = Aqua zu kurz
Schwerträger dito

Stock deine mm's auf nen artgerechten Mini-Schwarm (5/6) auf,
gönn deinen Guppy-Männern ein paar Frauen,
und mach aus deinen Platys auch einen Mini-Schwarm.
Das reicht dann.

Bis denne

Rebel
28.12.2002, 12:12
Original geschrieben von Frank

Mollies passen vom Wasser her nicht dazu.

Hallo Frank,

warum nicht?
Laut Sascha :
GH 20
KH 10
PH 8 ?

Bis denne

Frank
28.12.2002, 12:25
Hi Jochem,

wo standen die Werte denn ? Irgendwie hab ich mich in den Threads verhaspelt. :cool:
Jaja, und Guppykerle unter sich können sich auch nicht vermehren :D

Frank
*denüberblicklangsamwiederherstellend*

Frank
28.12.2002, 12:26
.... schon gefunden

Sturmhai
28.12.2002, 12:37
Hab´ ich vielleicht ein paar Threads zu viel aufgemacht? Jaja, das kommt davon, wenn man in mehreren Foren gleichzeitig unterwegs ist...:D

@Frank:
Genau, alles Guppy-Männer, und die Platys sind ebenfalls alles Schwanzträger, ähm, ich meine Männchen.

@all:
Kann es sein, daß die vier Guppy-Männchen irgendwelche Rangkämpfe ausfechten, oder sowas in der Art? Seit 2-3 Stunden sind die miteinander beschäftigt, knabbern aber nicht die Flossen an oder sowas, sondern stupsen sich von vorne immer wieder an, sieht aus, als wenn die küssen (Ja, es sind wirklich alles Männchen! ;) ). Aber es versucht auch keiner zu flüchten oder sich zu verstecken! Ist ein eigenartiges Benehmen irgendwie!

Det
28.12.2002, 13:27
Original geschrieben von Rebel
GH 20
KH 10
PH 8 ?

Hallo,

ups! Also für Otocinclus ist das Wasser meiner Meinung nach nicht geeignet.

Otocinclus stammen aus dem Amazonasgebiet und leben dort bei einer GH, die gegen null geht. Otocinclus sind auch heute noch ausschließlich als Wildfang im Handel.

Gruß

Det

Marc Danner
28.12.2002, 13:58
Hi
Otocinclus sind reine Weichwasserfische die in einem Becken mit GH 20 nichts zu suchen haben
Und wie Det schon gesagt hat sind im Handel zum größten Teil Wildfänge mir sind bloß vereinzelt Nachzuchten bekannt

Um noch etwas verwirrung in die Sache zu bringen kann es sein das O .macrospilus und O hoppei sich mal gekreuzt haben ihr besand ist sehr gering

Mfg
Marc

Frank
28.12.2002, 15:05
Hallo Det, hallo Marc,

auch von meinem Gefühl her sind die Ottos bei der Härte fehl am Platze. Aber woher wisst ihr die Werte in den Fanggebieten ? Bitte nicht als Kritik auffassen, aber meine Suche nach Wasserwerten aus den natürlichen Habitaten blieb da recht unergiebig.

Wie immer neugierige Grüsse,
Frank

Det
28.12.2002, 18:06
Original geschrieben von Frank
Aber woher wisst ihr die Werte in den Fanggebieten ?

Hallo Frank,

die genauen Wasserwerte aus dem Fanggebiet eines bestimmten Otocinclus weiß ich natürlich nicht. Es gibt aber Indizien ;).

Zum einen steht fest, daß die Otocinclus aus dem Amazonasstromgebiet stammen, zum anderen, daß das Amazonasstromgebiet Weichwasser führt. Ergo sind die Otocinclus-Arten Weichwasserfische.

Konkretere Werte (für das Amazonasstromgebiet) findet man z.B. im "Handbuch Aquarienwasser" von Hanns-J. Krause im Abschnitt E (Analysen tropischer Gewässer). Dort sind folgende Werte für Amazonien aufgeführt:

Schwarzwasser
Rio Negro: GH 0,02, KH <0,1, LF 8
Rio Cuieros: GH 0,02, KH <0,1, LF 30
Rio Araca: GH 0,02, KH <0,1, LF 15

Klarwasser
Igarape Cuiuni: GH 0,04, KH <0,1, LF 8
Igarape Maquiche: GH 0,04, KH <0,1, LF 7

Weißwasser
Rio Demini: GH 0,2, KH 0,15, LF 13
Rio Cuiaba: GH 1,9, KH 1,9, LF 70

Zum Vergleich: Mein UOA-Wasser hat eine Leitfähigkeit von 11 µS/cm.

Gruß

Det

PS.: Ich weiß, daß die Argumentation so nicht unbedingt haltbar ist, denke aber, daß sie besser ist, als davon auszugehen, daß das Amazonasstromgebiet Flüssigbeton führt ;).

Marc Danner
28.12.2002, 18:35
Hi
Also soweit mir bekannt leben Otocinclus in gebieten mit pH 6-7 und Gh 0-10
also nicht in flüssigem Betton

Mfg
Marc

Frank
28.12.2002, 19:49
Hallo Det, hallo Marc,

mir ist schon klar dass im Amazonasbecken überwiegend Weichwasser anzutreffen ist. Meine Hoffnung war halt nur dass jemand von euch evtl. gute Online-Quellen mit mit brauchbaren Lebensraumbeschreibungen incl. Wasserwerten hätte. Wenn man im Netz überhaupt etwas findet ist es meist doch recht dürftig.

Viele Grüsse,
Frank

PS zum Det-ärgern :p
Rio Shahuaya PH 7,5 KH 11 GH 10 LF 315µS/cm
(Linke/Staeck / Amerikanische Cichliden 2)

tilo
28.12.2002, 20:54
Hallo Sascha,

Es ist absolut o.K., wenn Du in mehreren Foren postest, aber versuche im selben Forum pro Thread beim gleichen Thema zu bleiben. Ansonsten faellt das Antworten schwer und Du bekommst noch die falschen Ratschlaege.

Hier (http://www.aquarienforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=6779&perpage=15&pagenumber=2) ist meine Antwort zum Oto. Nachdem ich aber nun die Wasserwerte kenne, wuerde ich die Eigenung fuer Otos in Deinem Becken fuer bedenklich halten. Auch ist die angestrebte Anzahl der Fische in Deinem Aq viel zu hoch. 2-3 L Wasser pro cm Fisch, garantiert Dir ein stabiles Becken. Fehler werden so viel eher verkraftet.
Soweit wie ich weiss, gibt es um die 20-25 verschieden Otos, die ehr oder weniger in den Laeden zu finden sind. Sie werden alle gerne als Otocinclus affinis verkauft. In meinem Schwarm sind mindestens zwei verschiedene Arten.

Det
28.12.2002, 22:32
Original geschrieben von Frank
PS zum Det-ärgern :p
Rio Shahuaya PH 7,5 KH 11 GH 10 LF 315µS/cm
(Linke/Staeck / Amerikanische Cichliden 2)

Hi Frank,

nee, ärgern kannste mich damit nicht :p. Ausnahmen gibt's wohl überall.

Die Frage ist bei diesen Ausnahmen wohl, welche Auswirkungen das auf die Hälterung unserer Pfleglinge haben kann. Kann man generell davon ausgehen, daß alle Fische aus Amazonien bis 10&deg; GH aushalten?

Ich habe meine A. nijsseni bei 8&deg; GH gehalten, in sauberem, nitratfreiem Wasser. Ich hatte dann das Problem, daß die Flossenhäute der Rückenflossen einrissen und verklebten (sah zumindest so aus). Das verschwand erst wieder, nachdem ich die Härte auf nun 2-3&deg; GH gesenkt habe. Ob's nun an der Härte lag oder irgend etwas im nicht aufbereitetem Wasser schuld war, kann ich nicht sagen. Meine Lebendgebärenden fühlen sich im Leitungswasser wohl.

Ist wohl ein weites Feld. ;)

Gruß

Det

Frank
29.12.2002, 10:41
Hallo Det,


Kann man generell davon ausgehen, daß alle Fische aus Amazonien bis 10° GH aushalten?


Nein, natürlich nicht. Aber der Umkehrschluss kann auch nicht gelten, was auch der Grund für meine Suche nach Lebensraum-Beschreibungen ist.


Ist wohl ein weites Feld


... und ein sehr interessantes, wie ich finde.

Nochmal, um nicht missverstanden zu werden: Es ist mir völlig klar, dass das Amazonasgebiet grundsätzlich ein Weichwassergebiet ist. Da hast du meine volle Zustimmung. ;)


Grüssle,
Frank